Funktionsprinzip der PowerTube – und QuickZap – Geräte

Mitochondrien_vergroessert

Die Geräte PowerTube und QuickZap erzeugen drei hohe Frequenzen mit Wechselspannung, die auf das Zellwasser im Körper einwirken.

Bei einem erwachsenen Menschen besteht der Körper zu ungefähr 70 % aus Wasser (H2O). Das Bild rechts zeigt eine 30-millionenfache Vergrößerung von Wassermolekülen in Mitochondrien. Diese sind die "Kraftwerke" der Zellen, die für die Energieproduktion zuständig sind. Man kann erkennen, dass die Dreiecke gleichmäßig und homogen angeordnet sind. An den Punkten, wo sich jeweils sechs Dreiecke (Hexagramme) treffen, fließt die Energie eines Körpers hindurch. (Natürlich ist der Körper dreidimensional; demnach besteht die Struktur aus Tetraedern, die sich in einem "Brennpunkt" treffen.) Wenn diese Punkte jedoch nicht exakt geometrisch ausgerichtet sind, wird der Energiefluss gehemmt. Dies führt wiederum zu Blockaden und unterdrückt den Heilungsprozess. (Abbildung und erweiterte Ausführungen: El.-Ing. HTL Martin Frischknecht: Von der Vision zur Realität. Schweiz: Alpenparlament (Hrsg.). S. 74 ff.)

Was die Therapie bewirkt

Funktionsprinzip der Powertube, Wirkung auf das Zellwasser

Vor der Therapie mit der PowerTube oder dem QuickZap sind die Hexagramme oft ungeordnet. (A) Durch die Anwendung werden diejenigen Punkte, an denen sich jeweils sechs Hexagramme treffen, geometrisch optimal neu ausgerichtet. So kann die Energie wieder ungehindert fließen. (C) Während dieses Prozesses werden Fremdmoleküle (rote Pfeile) verdrängt, die eine zusätzliche Belastung darstellen oder sogar Schmerzen verursachen können. (B) Es kommt zu einer Entgiftung und der Regenerationsprozess beginnt. Das Immunsystem wird gestärkt. (Abbildungen aus: El.-Ing. HTL Martin Frischknecht: Von der Vision zur Realität. Schweiz: Alpenparlament (Hrsg.). S. 76)