Long Covid und das Post Covid Syndrom

Long Covid und das Post Covid Syndrom

Was ist Long Covid

In Deutschland sind bisher mehre Millionen Menschen an einer Coronavirus Infektion erkrankt. Die meisten dieser Erkrankten gelten als genesen.
Ungefähr jeder 10te dieser Genesenen leidet aber noch an diversen Corona Spätfolge. Dabei handelt es sich um diverse anhaltende oder neue auftretende Beschwerden die Gesundheit betreffend.

Dieses neu aufgetretene Krankheitsbild wird als Long Covid oder auch als Post Covid Syndrom bezeichnet

Wie infiziert man sich mit Covid 19 und was sind die Folgen

Das Covid 19 Virus wird mit der Atmung über den Mund-, Hals-, Rachenraum aufgenommen. Meistens befällt es dann die Lunge. Aber auch andere Organe können schaden nehmen.

Ein milder Verlauf wird häufig kaum bis gar nicht wahrgenommen. Bei einem schweren Verlauf hingegen muss zum teil künstlich beatmet werden. Mit teils schlimmen Folgen, da diese Personen häufig nach der künstlichen Beatmung das selbständige Atmen erst wieder erlernen müssen.

Auch wenn das Covid 19 Virus eigentlich eine Lungenkranheit ist, hat sich herausgestellt dass auch Zellen im übrigen Körper angegriffen werden können. Es handelt sich um ein sog. Multi Virus.

Nach einer überstandenen Covid 19 Erkrankung, können auch bei einem milden Verlauf, Corona Spätfolgen auftreten.

Dies sind dann Erkrankungen die u.A. verschiedene Organe wie Leber, Niere, Herz, Lunge betreffen können.
Teilweise wird auch das Nervensystem oder das Immunsystem in mitleidenschaft gezogen.
Auch sind verschiedene Fälle bekannt bei denen die Psyche betroffen ist.

Long Covid

Von Long Covid spricht man, wenn nach einer abgeklungenen Covid 19 Erkrankung noch Spätfolgen auftreten.

Post-Covid-Syndrom

Vom Post-Covid-Syndrom spricht man wenn die Long Covid Spätfolgen länger als 12 Wochen andauern.

Long Covid Spätfolgen

Nach einer abgeklungenen Covid 19 Erkrankung können verschiedenen Spätfolgen auftreten. Man spricht in diesem Fall von Long Covid. Bestehen die Beschwerden über einen längeren Zeitraum als 12 Wochen, wird dieses als Post-Covid-Syndrom bezeichnet.

Die Betroffenen Personen sind zwar von der eigentlichen Covid 19 Krankheit genesen, fühlen sich aber alles andere als Gesund. Sie leiden unter verschiedenen Spätfolgen wie:

Wie lange Spätfolgen andauern können ist sehr verschieden. Bei einigen sind es nur Tage, bei anderen aber Wochen bis Monate.

Long Covid - Ständige Müdigkeit

Mit am häufigsten tritt als Corona Spätfolge dabei das sogenannte Erschöpfungssyndrom auf. Dieses wird auch als das Post Covid 19 Fatigue Syndrom bezeichnet.
Hier gelangen Sie zur Seite der Berliner Charieté für eine Erklärung über das Post Covid 19 Fatigue Syndrom.

Man spricht vom Post Covid 19 Fatigue Syndrom bei Personen, die nach einer überstandenen Corona Infektion, über ständige Müdigkeit klagen. Sie leiden häufig auch unter ständiger Schwäche, einigen fällt sogar das Atmen schwer. Auch fühlen sie sich häufig den ganzen Tag über einfach nur abgeschlagen.

Am Anfang ist teils selbst ein Gang vom Bett zur Toilette eine Herausforderung.

Diese Phänomen ist auch bei anderen Infektionskrankheiten bekannt ebenso bei z.B. Krebserkrankungen. Es wird häufig unter dem allgemeinen Begriff Erschöpfung Definiert oder auch als Fatique bezeichnet. Hier gelangen Sie zur Wikipedia Erklärung über Fatigue.

Dabei spielt es keine wesentliche Rolle ob es sich um Menschen mit einen milden oder schweren Verlauf handelt. Die Intensität der Symtome ist annähernd gleich.

Long Covid - allgemeine Schmerzen

Nach einer überstandenen Corona Infektion können als Long Covid auch allgemeine Schmerzen auftreten.

Hierbei handelt es sich u.a. um allgemeine unspezifische Muskelschmerzen.

Es treten aber auch allgemeine Schmerzen in Organen auf wie Bronchienschmerzen oder auch z.B. Leberschmerzen.

Auch den Kopf betreffend sind allgemeine Schmerzen bekannt. Diese betreffen häufig das Gehirn und treten als Kopfschmerzen auf.

Teilweise halten diese allgemeinen Schmerzen Tage, Wochen oder auch Monate an.

Long Covid - Atembeschwerden - Lungenschäden - Husten

Da die Covid 19 Viren zuerst die Lunge befallen, ist diese meist stark betroffen. Menschen mit schwerem verlaufen erleiden zudem häufig auch noch eine Lungenentzündung. Da sollte es nicht verwundern, dass häufige Spätfolgen dann Atembeschwerden wie Atemnot und Husten sind. Diese treten besonders häufig bei Anstrengungen auf. Teils schon bei, unter normalen Umständen, kaum wahrnehmbaren Anstrengungen wie Treppensteigen.
Auch kann der schwere verlauf der Covid 19 Erkrankung zu einer dauerhaften Schädigung der Lunge führen. Dies kann dann zu einer längerfristigen künstlichen zufuhr mit Sauerstoff führen.

Zudem führt ein schwerer Verlauf häufig zur medizinischen Notwendigkeit der künstlichen Beatmung. Da diese häufig über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten werden muss kann sie dazu führen, dass der Mensch das eigenständige Atmen "verlernt" und dieses erst langsam und unter großer Anstrengung wieder neu erlernen muss.
Da bei der Künstlichen Beatmung die Atemmuskeln relativ schnell abgebaut werden, müssen diese beim "Atmen lernen" erst wieder langsam neu aufgebaut werden.

Long Covid - verlust des Geruchssinns - verlust des Geschmackssinns

Der Verlust des Geruchssinns und der Verlust des Geschmackssinns sind zwei häufig auftretende Symptome nach einer Covid 19 Infektion und zählen zu den Covid 19 Spätfolgen.

Der verlust des Geschmackssinns oder des Geruchssinns dauert bei einigen der genesenen teils Wochen bis Monate bis sie wieder schmecken oder riechen können.

Long Covid - Nervenschädigungen - Gehirnschädigungen

Bei einer Corona Infektion kann, nach allgemeiner Meinung, sowohl das zentrale Nervensystem als auch das Gehirn geschädigt werden.
Die Corana 19 Viren sorgen dann für Entzündungen die zu Corona Spätfolgen wie Konzentrationsstörungen oder Wortfindungsstörungen führen können oder einfach nur zu allgemeinen Kopfschmerzen. Auch allgemeine Gedächtnisprobleme sind als Spätfolge bekannt. Teils führen die Spätfolgen auch zu einer allgemeinen Verwirrtheit oder einer inneren Unruhe.
Ebenfalls steigt das Anfallsrisiko für einen epileptischen Anfall.

Long Covid - psychische Probleme - psychisch bedingte Kopfschmerzen

Das vermehrte Arbeiten im Homeoffice, die Existenzsorgen und die eingeschränkten sozialen Kontakte, sowie die Angst um die Gesundheit von Freunden und Angehörigen sorgen bei vielen Menschen vermehrt zu psychisch bedingen Problemen.

Diese Gruppen neigen jetzt vermehrt zu psychisch bedingten Problemen wie: